FC Egerkingen VS. FC Juventus Dulliken 1:5 (0:3)

1.11.2014

Juve ist in einem Lauf – vier Siege in Serie lassen auch den kleinsten Kritiker verstummen. Um die Endphase der Vorrunde perfekt zu machen, müssen gegen Egerkingen ebenfalls drei Punkte her. Der Abstiegsbedrohte Gastgeber aus dem Gäu würde sich jedoch kaum kampflos geschlagen geben.

Die Heimmannschaft wollte zeigen, dass sie sich nicht verstecken muss, jedoch wurde ihr schnell die eigenen Grenzen aufgezeigt. Zu stark spielte Juventus (schon seit vier Spielen) auf. Man kontrollierte nach belieben die Partie und bereits nach einer Viertelstunde konnte Raso M. in seinem ersten Ligaspiel als Stürmer seine Torgefahr mit dem 1:0 für Angileri’s Truppe unter beweis stellen. Auch das 2:0 liess sich sehen – nach etwas mehr als einer halben Stunde Spielzeit, kombinierte Juve die Hintermannschaft Egerkingens regelrecht schwindlig. Direktpässe über Angileri, Ciccone und Raso führten dazu das Oezdemir S. alleine vor dem Torhüter erschien und unhaltbar ins linke obere Eck schlenzte. Einige Minuten bevor der Schiri den beiden Teams eine Verschnaufpause gönnte, fiel das vorentscheidende 3:0. Ciccone trug sich einmal mehr in die Torschützenliste ein. Bereits in der ersten Hälfte war klar, wer die drei Punkte Heim bringen wird.

Ob man sich am Anfang der zweiten Halbzeit bereits zu siegessicher war oder der Trainer des FC Egerkingen ein Motivationsrede hielt steht in den Sternen. Wie ausgetauscht spielte das Heimteam nun auf. Juve wurde in die eigene Platzhälfte gedrängt und Egerkingen kam zu einigen Chancen. In der 55. Spielminute konnte Egerkingen sogar auf 3:1 verkürzen.  Um ein wenig frischen Wind in das Angriffspiel Juve’s zu bringen, nahm der Coach einige Einwechslungen vor. Eine davon trug auch gleich Früchte – Curic mit einem wahnsinns Schuss aus der Distanz unhaltbar in die Maschen zum 4:1. Wie schon eine Woche zuvor gegen den türkischen FC Olten packte er den Hammer aus und liess dem Goali keine Chance. Nun schien auch der Siegeswille von Egerkingen gebrochen. Kurz vor Ende der Partie markierte Torchia mit einem direkt getretenen Freistoss das 5:1 Schlussresultat.

Nach einem mässigen Start in die Saison, steigerte man sie vehement und konnte zluetzt 15 Punkte aus den letzten fünf Spielen holen, was die Maximalausbeute bedeutet! Dank dieser konstanten Leistung überwintert Juve hochverdient auf dem 2. Tabellenplatz. Wenn man diese Konstanz ins neue Jahr mitnehmen kann, ist auch in der Rückrunde sehr viel für die Jungs aus Dulliken drinn.
16′ 1:0 Massimiliano Raso
36′ 2:0 Serdar Özdemir
40′ 3:0 Pasquale Ciccone
55′ 3:1 Lulzim Krasinqi
78′ 4:1 Josip Curic
86′ 5:1 Giacinto Torchia

Egerkingen

Ersatzspieler
13
Sucur Stevan
3
Tunc Ünal
7
Steinmann Andreas
17
Indelicato Nico
21
Curic Josip
 
18
Tumbarello Raffaele
11
Torchia Giacinto
 
Trainer
Angileri Giuseppe
Abwesend
Jandiorio Giovanni (Beruf)
Campisi Francesco (Familie)
Sadikaj Fortis (Ferien)
Ciancio Luigi (Nicht im Aufgebot)
Özcan Kadir (Nicht im Aufgebot)
Faralli Domenico (Nicht im Aufgebot)
Rubinetti Mario (Nicht im Aufgebot)
De Sua Riccardo (Krank)
Gmati Mounir (Beruf)
Losa Claudio (Beruf)
Salvatore Fabio (Beruf)
Sucur Bojan (Verletzt)
Raso Stefano (Verletzt)
Lötscher Matavi (Verletzt)

Kommentar verfassen