FC Juventus Dulliken vs. FC Hägendorf 3:2

Nachdem man das Dulliker Derby mit einer sensationellen Leistung nicht nur für sich entscheiden konnte, sondern auch vom Torhüter bis zur Sturmspitze, jeder einzelne Spieler masslos überzeugte, wollte man den Aufschwung den Juve hat unbedingt in das so wichtige Spiel gegen den FC Hägendorf mitnehmen. Jedoch lief leider schon in den Anfangsminuten nicht alles nach Plan ab:

Bereits fünf Minuten nach dem Startpfiff des unparteiischen, unterlief dem normalerweisen totsicheren Abwerchef Vogel einen Fehler. Ein Rückpass auf Goali Sucur wollte er eigentlich spielen, doch der Pass war zu schwach getreten, so dass der Aussenläufer von Hägendorf den Ball abfing, Sucur umkurvte und zum 0:1 einschob. In Rückstand zu geraten,  passte gar nicht ins Konzept des Trainer und dann noch so früh erst recht nicht. In der Hoffnung den schnellen Ausgleichstreffer zu erzielen, ging Juve etwas offensiver zu Werke. Trotz dessen zu Folge war die Partie ziemlich ausgeglichen bis hin zur 28ten Spielminute, in welcher Torchia zum 1:1 ausgleichenkonnte. Dieses Resultat stand auch noch, als der Schiri die erste Halbzeit mit seinem Pfiff für beendet erklärte.

Die zweite Hälfte des Spiels begann mit leichten Spielvorteilen für Juve. Man konnte mehr Druck als der Gegner erzeugen und aus einer kompakten und sicheren Defensive heraus, gefährlich Angriffe zu Stande bringen. Als sich der Minutenzeiger zum 58ten Mal drehte, markierte Mannschaftscaptain Ciccone das voller Sehnsucht erwartete 2:1. Er liess zuerst einen Verteidiger mit einer Finte stehen und noch bevor der nächsten an ihm dran war, schob er das Leder unhaltbar und extrem platziert am Torhüter vorbei, an den Pfosten und danach ins Tor. Noch bevor man sich für die letzte halbe Stunde auf einen Ansturm der Gäste vorbereiten konnte, zappelte der Ball schon wieder im Netz – jedoch im falschen. Hägendorf nutzte einen Moment der Unachtsamkeit von Juventus Dullikens Hintermannschaft eiskalt aus und erzielte wenigen Minuten nach dem Führungstreffer Juves auch schon wieder den Ausgleich. Die Partie – nun wieder komplett offen – ging langsam auf das Ende zu und keine der beiden Teams gönnte dem anderen drei Punkte. Eine Viertelstunde vor Schluss war es wieder Torchia, der das 3:2 für Juventus erzielte und sich damit als Doppeltorschütze markierte. Während Hägendorf alles nach vorne warf, verbarrikadierte sich Juve komplett hinten ein um auf jeden Fall das Resultat bis zum Ende zu halten. Obwohl in den Schlussminuten praktisch die gesamte Mannschaft Hägendorfs vorne war, reichte es nicht mehr für ein Tor, so dass Juve die drei Punkte verbuchen konnte.

 

Nach den Siegen gegen US Oltenese und dem Derby gegen Dulliken ist dieser Sieg schon der dritte in Serie. Diese Ausbeute lässt sich durchaus sehen. Nun muss die Augen im kommenden Wochenende auf den  nächsten Gegner auf den türkischen FC Olten richten.

5  ‚  1:0 Felice Santamaria
28′ 1:1 Giacinto Torchia
58′ 2:1 Pasquale Ciccone
62′ 2:2 Miro Bürgin
75′ 3:2 Giacinto Torchia

Juventus vs Hägendorf

Ersatzspieler
1
Bolliger Martin
5
Sucur Bojan
8
Scolieri Domenico
7
Steinmann Andreas
17
Indelicato Nico
3
Curic Josip
18
Sadikaj Fortis
Trainer
Angileri Giuseppe
Abwesend
De Sua Riccardo (Krank)
Campisi Francesco (Familie)
Gmati Mounir (Beruf)
Angileri Gianluca (Gesperrt)
Ciancio Luigi (Nicht im Aufgebot)
Özcan Kadir (Nicht im Aufgebot)
Faralli Domenico (Nicht im Aufgebot)
Rubinetti Mario (Nicht im Aufgebot)
Losa Claudio (Beruf)
Salvatore Fabio (Beruf)
Tunc Ünal (Ferien)
Raso Stefano (Verletzt)
Lötscher Matavi (Verletzt)

Kommentar verfassen